Team Ströck

Michael Strasser: Woche 4 von Ice2Ice - #teamströck

In der 4. Woche von Ice2Ice ist Michael Strasser bereits fast 7.000 km weit gekommen. Er fährt mit seinem Team von Prudhoe Bay, Alaska, nach Ushuaia, Argentinien, um auf der gesamten Strecke von 23.000 Kilometer und 185.000 Höhenmeter den Weltrekord in einer Zeit von unter 100 Tagen nach Österreich zu holen.

Die Strecke durch die USA war geprägt von netten Menschen, viel Gegenwind und großer Hitze. Das körperliche und mentale Tief am Anfang der Woche war schnell wieder überwunden. Michael Strasser passte sich an die langen, nervenaufreibenden Highway-Fahrten an und versuchte dem größten Verkehrsaufkommen auszuweichen. Der Geschwindigkeitsunterschied zu den vorbeidonnernden Trucks ist so hoch, dass es auch leicht zu Unfällen hätte kommen können.

Zum Glück ist bisher nichts passiert. Es gab dafür einige Patschen, auch am Auto, und schlussendlich ging sogar der Generator kaputt. Mittlerweile ist alles repariert und Ersatzteile besorgt. Allerdings hatte das Team neben all den Straßensperren und Routenänderungen aufgrund des Gegenwinds alle Hände voll zu tun, die gewünschten Kilometer pro Tag zu erreichen.

Zur großen Bedauerung aller Teammitglieder gab es auch einen Ausfall im Team selbst. Kameramann und Fotograf Chris Wisser musste krankheitsbedingt aufhören, da eine Genesung im meist über 40°C heißen Campervan und unter der täglichen, hohen Stressbelastung nicht möglich wäre.

Für Michael Strasser geht es trotzdem stetig weiter Richtung Süden. Je länger sie in den USA unterwegs waren, desto abwechslungsreicher gestaltete sich die Landschaft. Sie sahen wieder mehr Tiere (Klapperschlangen!), wurden freudig angefeuert und trafen viele nette, hilfsbereite Menschen, die sie sogar mit Essen versorgten.

Sie werden die mexikanische Grenze in den nächsten Tagen erreichen und freuen sich schon auf den Süden Nordamerikas. Genaue Details zum gesamten Projekt und den Live Tracker finden Sie auf der Website von Ice2Ice.  

 

Die Beiträge der vorherigen Wochen finden Sie hier: Woche 1, Woche 2, Woche 3