Team Ströck

Michael Strasser: Woche 3 von Ice2Ice - #teamströck

Michael Strasser hat die 5.000 km Marke geknackt und ist mit seinem Projekt Ice2Ice in den USA angekommen. Seit drei Wochen fährt er mit seinem Team von Prudhoe Bay, Alaska, nach Ushuaia, Argentinien. Sein Ziel ist es den Weltrekord auf der Strecke von 23.000 km und 185.000 Höhenmetern in einer Zeit von unter 100 Tagen nach Österreich zu holen.

Die kanadische Wildnis, mit ihren Bisons und Bergen, wurde in dieser Woche von flachem Agrarland abgelöst. So weit das Auge reicht, nur Raps und Weizen. Spannend wird die Fahrt allerdings durch das hohe Verkehrsaufkommen, je näher man der Zivilisation wieder kommt. Auf vierspurigen Autobahnen mit schlechten Straßenbedingungen ging es durch große Städte – teilweise sogar mit polizeilicher Unterstützung.

Das vierköpfige Team spielt sich immer besser ein, optimiert die Abläufe und versucht alles, damit Michael Strasser so schnell wie möglich an seinem Ziel ankommt. Die Tage beginnen früher und sind komplett durchgeplant, damit auch auf genügend Nahrung, Wasser und Schlaf geachtet wird. Alles erschwert durch die große Hitze, die auch bei ihnen zugange ist.  

Richtige Begeisterung spüren sie von den Autos, die sie unterwegs treffen. Die vorbeifahrenden Menschen hupen und rufen ihnen anfeuernd zu. In Nordamerika ist die Unterstützung für den Weltrekordversuch richtig zu spüren.

Am Mittwoch war die Grenze zu den USA schnell passiert und jetzt geht es weiter Richtung Denver. Wer genau wissen will, wo sich Michael Strasser und sein Team gerade befindet und was sie gerade erleben, der kann das jederzeit auf der Website von Ice2Ice nachsehen.

 

Tipp: Am Montag um 20:15 gibt es wieder einen Beitrag auf ORF Sport Plus mit den Highlights der Woche. Sie haben die Möglichkeit die Beiträge 7 Tage lang in der ORF TVthek anzusehen.  

 

Die Beiträge zu den vorherigen Wochen finden Sie hier: Woche 1 und Woche 2