Karriere-News,

Wissenswertes

Über die Ströck Lehrlingswoche

Zum fünften Mal wird die Filiale Stephansdom von Lehrlingen geführt.

Von 18. bis 22. März 2019 bekommen 22 Lehrlinge der Handwerksbäckerei Ströck wieder die Möglichkeit zu zeigen, was in ihnen steckt. Fünf Tage lang werden sie die Filiale Stephansdom U-Bahn, beim Ausgang zur Kärntnerstraße, völlig eigenständig leiten. Dabei sind Engagement, Teamgeist, Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein gefragt.

2015 fand zum ersten Mal die Lehrlingswoche statt. Jedes Jahr führen die jungen, motivierten Nachwuchstalente fünf Tage lang eigenständig eine Filiale. Sie backen, beraten, verkaufen oder managen, leben die Verantwortung und gewinnen dadurch wertvolle Erfahrung. Aber nicht nur die Lehrlinge, sondern auch die Kundinnen und Kunden sind begeistert. Diese Gründe haben das Traditionsunternehmen auch heuer wieder dazu bewegt, die Lehrlingswoche zu veranstalten.

Vertrauen und Vorbereitung

Die Lehrlinge freuen sich jedes Jahr wieder, dabei zu sein. Die solide Theorie und die Praxis wurden in der Lehrzeit durchgenommen, zusätzliche Workshops konnten in der Lehrlingsakademie absolviert werden. Für den Einsatz in der Lehrlingswoche werden die Lehrlinge noch einmal zusätzlich geschult. „Das Gefühl, eine Woche ohne Chaos und mit zufriedenen Kundinnen und Kunden bewältigt zu haben, ist einfach unbeschreiblich!”, so Sheref Ahmed, der mit 18 Jahren im dritten Lehrjahr ist und heuer erstmals die Position des Filialleiters übernehmen darf. Roswitha Schaffer, die Projektbetreuerin, steht den Lehrlingen mit Rat und Tat zur Seite, denn sie weiß genau: „Mit guter Vorbereitung, etwas Mut und einer ordentlichen Portion Engagement ist Großes zu schaffen.”

Zusammenfassend betrachtet es Marianne Vondracek, Leitung Human Resources bei Ströck: „Wir schenken unseren Nachwuchskräften vollstes Vertrauen und geben ihnen die Chance, fünf Tage lang in Eigenverantwortung eine Filiale zu führen. Die jungen Menschen lernen in dieser Woche vieles, was sie auf dem Weg zur Filialleitung brauchen. Vor allem lernen sie, sicher aufzutreten und Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen.“

Die Praxis so hautnah zu erleben ist eine wichtige Erfahrung für ihre zukünftige Karriere in unserem Familienunternehmen.Irene Ströck, Geschäftsführerin der Handwerksbäckerei Ströck

Übung macht den Meister

Das Familienunternehmen Ströck ist mit dem Wiener Qualitätssiegel „TOP-Lehrbetrieb“ sowie mit dem speziellen Dank und der Anerkennung von der Wirtschaftskammer ausgezeichnet.
„Das Vertrauen in die Fähigkeiten unserer Lehrlinge zeigt, welchen Stellenwert die Ausbildung zukünftiger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Ströck einnimmt. Dabei ist natürlich Übung eine wichtige Komponente, nur so können sich unsere Lehrlinge weiterentwickeln. Es war uns von Anfang an wichtig, ihnen noch während ihrer Lehrzeit die Möglichkeit zu bieten, sich im Alltagsgeschehen auf eigene Faust zu profilieren. Die Praxis so hautnah zu erleben ist eine wichtige Erfahrung für ihre zukünftige Karriere in unserem Familienunternehmen. Unsere Kundinnen und Kunden geben uns dazu immer ein äußerst positives Feedback, das ist wiederum eine zusätzliche Motivation für unsere jungen Kräfte“, so Irene Ströck, Geschäftsführerin der Handwerksbäckerei Ströck.