Team Ströck

Michael Strasser: Woche 10 von Ice2Ice - #teamströck

Keine 70 Tage unterwegs und Michael Strasser ist mit seinem Team bereits auf dem Weg durch Chile. Mit seinem Projekt Ice2Ice warten damit nur mehr zwei Grenzen auf ihn, bevor er die letzten Kilometer bis Ushuaia, Argentinien, fahren wird.

Seit der letzten Woche hat er wieder mehr als 1.000 Kilometer und 13.000 Höhenmeter zurückgelegt. Dabei musste er für diesen Fortschritt so sehr kämpfen, wie noch auf der ganzen Strecke nicht. Der unerlässliche Wind hat ihn jeden Tag aufs Neue herausgefordert und an seine physischen und mentalen Grenzen getrieben.

Zu den schwierigen Windverhältnissen kamen auch noch äußerst ungünstige Straßenbedingungen hinzu. Große Löcher und viel Sand, der auf die Fahrbahn geweht wurde, erschwerten das Vorankommen. Einziger Vorteil war die Entlastung der schmerzenden Schulter, da er nicht mehr ständig auf dem Aufleger unterwegs sein konnte, sondern den Lenker zum besseren Manövrieren in die Hände nehmen musste.

Die Landschaft hingegen war fast durchwegs atemberaubend. Das Team kam nicht nur an den berühmten Nazca-Linien, sondern auch an imposanten Steilküsten und der endlosen Wüste vorbei.

Die positive Stimmung kam mit dem Grenzübertritt in Chile wieder zurück. Ein Tag mit Rückenwind, hilfsbereite Menschen und bessere Infrastruktur sorgen dafür, dass die Motivation bei Michael Strasser wieder steigt. Genauso freut er sich über die netten Nachrichten, die ihn tagtäglich erreichen, um ihm Mut zuzusprechen. Nichtsdestotrotz, die Anstrengung der bereits absolvierten Strecke steckt ihm in den Knochen.

Die kommende Woche wird es weiter durch Chile gehen und das Team hofft, dass der Wind ihnen hier wohlgesonnener ist. Den genauen Standort und die täglichen Live-Berichte finden Sie wie gewohnt auf der Website von Ice2Ice.

 

 

Tipp: Am Montag um 20:15 gibt es wieder einen Beitrag auf ORF Sport Plus mit den Highlights der Woche. Die Beiträge sind 7 Tage lang in der ORF TVthek verfügbar.