Griffig & Glatt

Die Entdeckung der Langsamkeit

Was lange gärt, wird endlich gut: Deswegen gönnen wir unseren Broten besonders viel Zeit, damit sie ihren tollen Geschmack entwickeln können und besonders bekömmlich werden. Eine Übersicht über unsere Langstrecken-Gärer.

Bis zu 24 Stunden Zeit für den Teig

Bio-Feierabend-Walnusskrone – 24h

Eine extra Portion gerösteter Biowalnüsse geben diesem Laib sein köstliches Aroma – und machen das Käsebrot zur Jause oder beim Picknick gleich noch einmal um Welten besser.

Feierabend-Blunzenbrot – 24h

Für alle Blunzen-Lover und die, die es noch werden wollen. Warum die Wurst nur aufs Brot legen, wenn wir sie für noch größere Saftigkeit und vollen Geschmack gleich mitbacken können?

Bio-Feierabend-Bauernciabatta – 24h

Es braucht besonders viel Geschick (und Zeit), um den Teig unseres Ciabattas in Form zu falten. Einmal gebacken, ist es dafür ganz besonders saftig und gleichzeitig knusprig.

Bio-Feierabend-Wiener-Mischung – 24h

Ein ganz besonderes Brot: Aus frisch gemahlenem (!) Mehl gebacken, enthält es die Kraft und den Geschmack von Kamut, Vollkornemmer und -einkorn, Dinkel und Weizensprossen.

Bio-Feierabend-Wecken – 36h

Aus bestem Biogetreide – Weizen und Roggen – wird mit genügend Zeit dieses fantastische Mischbrot. Ein österreichischer Klassiker, den wir hier zur Perfektion gebracht haben.

Bio-Feierabend-Laurenzio-Wecken – 24h
Die Quadratur des Kreises: ein Brot nur aus Vollkornmehl mit all den guten Inhaltsstoffen aus dem vollen Weizenkorn, allerdings so luftig-leicht wie ein Brot aus weißem Mehl.
Bio-Feierabend-Christoph-Brot -24h
Ein Weizensauerteigbrot, wie wir es uns sehr lange gewünscht haben: mit herrlich intensivem Geschmack, ausgeprägt saurer Note und besonders großer Porung. Achtung: süchtigmachend!

 

Bio-Bagett – 
Französisches Weizenmehl, Waldviertler Roggen und das Können unserer Bäcker ergeben das, was Kenner das beste Baguette der Stadt nennen. Und weil wir in Wien sind, sagen wir Bagett dazu.

Feierabend-Nuss-Früchtebrot – 12h
Sauerteig trifft Früchtekorb trifft Nussknacker. So viel Gutes steckt in dem Brot, dass hier gar nicht genügend Platz ist, alles aufzuzählen. Am besten, einfach bald probieren.