Rezeptkalender | November 2020 | Ribollita

ZUTATEN

80 ml Olivenöl
150 g Zwiebeln
100 g Karotten
60 g Stangensellerie
3 Knoblauchzehen
800 g Pelati-Paradeiser mit Sauce
300 g Cannellini-Bohnen, gegart
200 g Federkohl (Grünkohl)
200 g Bio-Pain Provençal
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, gemahlene
Koriandersamen, gemahlene Fenchelsamen
1 unbehandelte Zitrone
Frische Lorbeerblätter

ZUBEREITUNG

Zwiebeln, Karotten und Stangensellerie in gleichmäßige Würfel schneiden und in Olivenöl anschwitzen. Währenddessen den Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden und zum Gemüse geben. Mit den Pelati-Paradeisern aufgießen, mit den Gewürzen und Kräutern sowie dem Saft und der Schale einer unbehandelten Zitrone verfeinern und 10 Minuten köcheln lassen.

Cannellini-Bohnen und grob geschnittenes Bio-Pain Provençal einrühren, weitere 20 Minuten köcheln lassen und gegebenenfalls nachwürzen. Den Federkohl von den dickeren Stängeln befreien und die letzten 3 Minuten mitkochen.

Tipp: Am besten schmeckt Ribollita, wenn sie wie Gulasch durchziehen konnte. Dadurch wird der Geschmack intensiver. Außerdem kann man sie mit jedem beliebigen Gemüse zubereiten und somit experimentierfreudig sein.