Wissenswertes

"Aufrunder bewirken Wunder"

Ströck unterstützt die Aktion „Aufrunder bewirken Wunder“ der Caritas mit Spendenboxen in 29 Filialen.

Irene Ströck, Geschäftsführerin freut sich, dass in vielen Ströck-Filialen die Aktion der Caritas unterstützt werden kann. „Wir geben unseren Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, einfach und unkompliziert beim Einkaufen mit nur kleinen Beträgen Gutes zu bewirken. So bekommen junge Menschen in den Lerncafés die Möglichkeit, nach ihren Bedürfnissen individuell unterstützt und gefördert zu werden. Bildung soll für alle frei zugänglich sein, dies ist uns als Familientraditionsunternehmen sehr wichtig.“

Titelbild: David Himler (Leiter der Lerncafés), Irene Ströck (GF Bäckerei Ströck), Klaus Schwertner (GF Caritas) und Peter Merhar vom Rewe Nachhaltigkeits-Team
Fotocredit © Klaus Ranger / Ströck“

Die Caritas Lerncafés

Nicht alle Kinder – ob mit oder ohne Migrationshintergrund – können die Schule und die ihnen gestellten Hausaufgaben ohne Hilfe bewältigen. Und vielen Eltern ist es kaum möglich, ihren Kindern zu helfen. Die Gründe dafür sind vielfältig: kein Geld für Nachhilfestunden, kein Geld für Nachmittagsbetreuung, eine beengte Wohnsituation, ein niedriges Bildungsniveau der Eltern und/oder mangelnde Deutschkenntnisse, Berufstätigkeit beider Eltern, die ein Lernen mit den Kindern verhindert, sowie soziale Verhältnisse, die es für die SchülerInnen unmöglich machen, den gewünschten Lernerfolg zu erreichen, bzw. die deutsche Sprache in kürzester Zeit so zu erlernen, dass sie in der Schule keine sprachlich bedingten Probleme haben.

Bildung ist aber ein wichtiger Weg, um der (oftmals auch weitervererbten) Armutsspirale zu entkommen. Genau deshalb ist es der Caritas ein so großes Anliegen, dass auch benachteiligte Kinder auf die Bildungsreise mitgenommen werden und der Zug in Richtung Zukunft nicht an ihnen vorbeifährt.

Vor diesem Hintergrund hat die Caritas mit den „Lerncafés“ ein kostenloses Lernbetreuungsangebot ins Leben gerufen. Sie richten sich in besonderem Maße an Kinder mit Migrationshintergrund. Grundsätzlich stehen sie aber – sofern es der Platz erlaubt – allen Kindern offen. Neben der gezielten Hilfestellung bei den Hausaufgaben und der Vorbereitung auf Schularbeiten und Tests geht es den BetreuerInnen auch darum, den Kindern Freude am Lernen zu vermitteln.

Das erste Lerncafé startete im Herbst 2007 in Graz. Österreichweit werden derzeit etwa 2.100 Kinder in über 50 Lerncafés betreut.

Die Caritas Lerncafés verfolgen folgende Ziele:

  • Positiver Pflichtschulabschluss bzw. für einen Lehrberuf (mit Matura) oder den Besuch einer weiterführenden Schule zu motivieren
  • Abbau von Lernhemmnissen und Entwicklung schulischer Perspektiven
  • Deutschkenntnisse stärken
  • Integration ins soziale Umfeld
  • Stärkung individueller, sozialer und schulischer Kompetenzen
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Partizipation der Eltern an der Lernentwicklung ihrer Kinder
  • Interkulturellen und interreligiösen Dialog fördern

Durch die Aktion „Aufrunder bewirken Wunder“ können wir viele Kinder mit auf die Bildungsreise nehmen und Ihnen so die Chance auf eine bessere Zukunft geben.

Weitere Informationen unter: www.aufrunden.at